Unser Verein möchte sich heute vorstellen:

Der „Traktoren- & Landmaschinenverein Kirchheim/ Thüringen“ wurde am 25.01.2002 durch 26 Gründungsmitglieder in 99334 Kirchheim gegründet. Unsere Mitglieder kommen aus den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft „Riechheimer Berg“ sowie der umliegenden Orte. Er besteht z.Z. aus männlichen Migliedern, aber das soll sich ändern. Zur Gründungsgeschichte: Bei gemeinsamen Besuchen von historischen Traktoren- und Landmaschinenausstellungen ausserhalb unserer Region wurde immer wieder der Wunsch geäussert, ob es nicht möglich sei, so etwas auch in unserem Verwaltungsbereich durchzuführen. So organisierten wir in Verbindung mit dem 4. Hoffest der Agrargenossenschaft Kirchheim am 30.06.2001 unser erstes Treffen mit Trecker-Corso durch den Ort Kirchheim. Bereits an diesem Tag haben sich 21 Freunde in die Meldeliste als Interessenten für eine Mitgliedschaft in einem Verein eingetragen. Die daraus gebildete Interessengemeinschaft hat sich in zwei vorangegangenen gemeinsamen Beratungen eine Grundlage über den Zweck und die Ziele erarbeitet und die erforderlichen Unterlagen für unsere Gründungsversammlung vorbereitet. Die Gründung: Zur Gründungsversammlung wurde die Vereinssatzung durch die Gründungsmitglieder einstimmig angenommen.

In den Vereinsvorstand wurden gewählt: 1. Vorsitzender Herr Eberhard Pfeifer aus Riechheim 2. Vorsitzender Herr Thomas Wendemuth aus Elxleben, Schriftführer Herr Matthias Wendemuth aus Alkersleben, Beisitzer Herr Manfred Lindner aus Rockhausen, Beisitzer Herr Rene Krug aus Neudietendorf, Beisitzer Herr Reinhardt Werlich aus Dornheim. Der Vorstand und alle Vereinsmitglieder sind zu anstehenden Fragen des Vereinslebens sowie einer möglichen Mitgliedschaft Ihr Ansprechpartner.

Der Zweck und die Ziele des Traktoren- & Landmaschinenvereins sind im § 2 unserer Vereinssatzung enthalten. Darin heisst es im Absatz (1) wörtlich: „Der Verein hat den Zweck des Erhaltes und der Präsentation von historischen Traktoren und Landmaschinen (auch Marke Eigenbau) für unsere nachfolgende Generation. Die Tätigkeit des Vereines umfasst die Wartung, Pflege und Instandsetzung historischer Traktoren und Landtechnik. Es wird eine Möglichkeit geschaffen, um das Brauchtum in der Landwirtschaft mit historischen Traktoren und Landmaschinen noch lange einsatzbereit zu zeigen. Gezielt wollen wir bei der älteren Generation Erinnerungen an die Vergangenheit wecken. Aber auch das Interesse unserer Jugend an historischer Technik soll geweckt, gelenkt und gefördert werden, um später vielleicht einen landtechnischen- oder landwirtschaftlichen Beruf zu erlernen“.

Unser Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigende Zwecke“ der Abgabenordnung. Unser Verein ist politisch und religiös neutral. Seine Ziele erstrebt er in Zusammenarbeit mit kommunalen und staatlichen Verwaltungen sowie Vereinen gleicher Zielstellung. Wir würden uns über eine gute Zusammenarbeit mit den Vertretern der Gemeinden freuen und könnten uns die Präsentation unserer Technik zu einem Dorffest oder Hoffest der Agrargenossenschaften vorstellen.

Wer kann Mitglied werden? Mitglied kann jeder Freund des Vereins werden, der das 12. Lebensjahr vollendet hat und bei der Pflege des Brauchtums in der Landwirtschaft durch den Erhalt historischer Traktoren und Landmaschinen mit helfen will. Bei den jugendlichen Mitgliedern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist die Zustimmung der Eltern erforderlich. Also alle, die Interesse am Schrauben und Pflegen an der historischen Landtechnik haben, oder einen Oldtimer (egal wie alt und welcher Zustand) noch besitzen, sind bei uns im Verein genau richtig.

Wer möchte, kann ruhig vorbeischauen. Wir würden uns freuen. In diesem Sinne auf bald.

Eberhard Pfeifer im Namen des Vorstandes